downloadslinkskontaktHome
Neu mit Noten-Shop
bio
bio
musik
musik
cds+noten
cds+noten
presse
presse

cdsnoten Warenkorb Zurück

eos guitar quartet 20+ / 20th Anniversary

eos guitar quartet 20+ / 20th Anniversary

«Das Eos Guitar Quartet beweist eindrucksvoll, dass es in allen Stilen, ob Flamenco, Jazz, Rock oder Avantgarde zu Hause ist; zudem faszinieren diese vier Musiker mit stimmigem Zusammenspiel, Virtuosität, Leidenschaft und Perfektion. Fazit: ein Meilenstein.» (Akustik Gitarre)

eos guitar quartet
(eos 234 –200–8)
Preis: CHF 30.00

Preis: 30.00        -> bestellen

01 Máximo Diego Pujol *1957: Naranjas urbanos 
02 Michel Camilo *1954: Tango for ten
03 Leo Brouwer *1939: Los caminos del viento
04 Sérgio Assad *1952: Alvorada tropical
05 Egberto Gismonti *1947: Karatê
06 Wolfgang Muthspiel *1965: Eos
07 Fred Frith *1949: Fáir
08 Ralph Towner *1940: Dawn to dusk
09 John Anthony Lennon *1950: At the sound of light
10  John McLaughlin *1942: Lighthouse
11 Christoph Baumann *1954: Boreas' visit
12 Christy Doran *1949: Eos and Thitonos
13 Pierre Favre *1937: Notos
14 George Gruntz *1932: Eos'-long johns-color red
15 Mahmoud Turkmani *1964: Eos – Ares
16  Andreas Vollenweider *1953: Ein Liebeslied
17 Roland Dyens *1955: Seul à seuls
18 José Antonio Rodríguez *1964: Danza del amanecer
19 Paco de Lucía *1947: Cositas buenas
20 Mike Stern *1953: Check one
21 Alexander Vinitsky *1950: Russian fantasy

 

Von den 21 Titeln nehmen über die Hälfte Bezug auf Eos und ihre Entourage, entweder direkt namentlich (Doran, Gruntz, Muthspiel, Turkmani) oder sie thematisieren Morgenröte und Tagesanbruch (Assad, Frith, Pujol, Rodríguez). So bezieht sich der Argentinier Pujol mit «Naranjas urbanos» - etwa «urbanes Orange» - auf die Stimmung und die Farbe (schmutziges Grauorange), die den Himmel über Buenos Aires bei Tagesanbruch überzieht. Assad wiederum erweckt in seiner «tropischen Morgendämmerung» die Stimmen der ersten Vögel im brasilianischen Urwald. Frith aquarelliert in «Fáir» eine leise isländische Morgenstimmung. Auch die Winde, darunter Notos und Boreas, Söhne der Eos, hauchen drei Kompositionen Leben ein (Baumann, Brouwer, Favre). Bei vier Stücken schliesslich handelt es sich nicht um Originalkompositionen für das Eos Guitar Quartet; die Komponisten haben die Stücke aber speziell für das Quartett neu arrangiert (Camilo, Gismonti) oder sie haben Eos explizit erlaubt, schon bestehende Musik zu bearbeiten (de Lucía, Vollenweider). Weitere Details zu den einzelnen Stücken und Infos zu den Komponisten finden sich auf www.guitarquartet.ch.

Die schönsten Geschenke sind die, die wir uns selber machen. Und natürlich die, von denen auch andere etwas haben - das beweist die vorliegende Aufnahme. Wir dürfen wohl gespannt sein auf «Eos - 30+»!

Ruth Hafen

-> Bestellen (bei www.guitarwebshop.ch)